Aktuelles

Reis Bio-Dinkel Produkte

Dinkelsemmel_ReisGenießen Sie unsere köstlichen Bio-Dinkel Produkte. Wir verwenden ausschließlich Bio-Zutaten und unser Bio-Dinkel wird in der schönen Region Lungau, im Salzburger Land, exklusiv für unsere Bäckerei angebaut.

Aktuell in unserem Bio-Dinkel Produktsortiment:

  • Dinkel-Semmeln – Zutaten: Bio-Dinkelmehl, Vollkorn – Dinkelmehl, Wasser, Sauerteig, gepuffter Quinoa, Hefe, Salz, Kümmel, Koriander, Anis, Fenchel
  • Bio-Vollkorn Dinkelbrot – Zutaten: Bio-Dinkelmehl, Dinkelflocken, Sauerteig, Dinkelmehl, Wasser, Sonnenblumenkerne, Kartoffelmehl, Hefe, Steinsalz
  • Bio-Vollkorn Roggenbrot + Bio-Vollkorn Sonne aus selbstvermahlenen Bio Getreide – Zutaten: Bio-Roggenmehl, Roggenschrot, Dinkel, Sauerteig, Wasser, Steinsalz, Rübensirup, Kartoffelflocken, Hefe, Sonnenblumenkerne, Kümmel, Koriander, Anis, Fenchel
  • Holzofenbrot + Frankenlaib 75% Bio-Roggenmehl : 25% Bio-Dinkelmehl (KEIN WEIZEN) – Zutaten: Bio-Roggenmehl, Bio-Dinkelmehl, Sauerteig, Wasser, Kümmel, Koriander, Anis, Fenchel, Hefe, Steinsalz

Allgemeines zum Thema Dinkel:
Dinkel ist eine wenig anspruchsvolle Weizenart, die auch in rauen Gegenden angebaut werden kann. Neben Einkorn und Emmer gehört Dinkel zum Urgetreide, aus denen der heutige Weizen gezüchtet wurde. Im Gegensatz zu dem sonst üblich verwendeten Weizen ist beim Dinkel der Spelzen (trockenes Hüllblättchen) fest mit dem Korn verwachsen. Bei der Verarbeitung verhält sich Dinkelmehl ähnlich wie Weizenmehl. Das unreif geerntete, leicht gedörrte und geschälte Korn des Dinkels wird als Grünkern bezeichnet.

Warum es das Urgetreide wieder gibt:
In Verbindung mit der biologischen Rückbesinnung zum Natürlichen und Ursprünglichen wurde besonders Dinkel, aber auch Einkorn wieder entdeckt und aktiviert. Das war beim Dinkel wesentlich leichter als beim Einkorn. Auf den kargen Böden der Schwäbischen Alb und in der Schweiz hat der ertragreichere Weizen den Dinkel nie ganz verdrängen können. Einkorn dagegen gibt es nur noch in Süditalien und entlang des Mittelmeers, wo die gelbliche Farbe und der süßlich, nussartige Geschmack bei Feingebäcken geschätzt wird.

Von der ernährungsphysiologischen Wertigkeit sind einige Unterschiede feststellbar. Das betrifft vor allem den Mineralstoffbereich. Dinkel enthält besonders viel Magnesium.

Dinkel ist weitgehend frei von Dünge- und Spritzmittelresten. Dinkel braucht vom Bauern weder chemisch gedüngt noch gespritzt zu werden und wächst so auf weitgehend unbelastetem Boden. Der Beitrag der Bäckerei zur Naturerhaltung der Landwirtschaft mit seinen Ackerböden ist somit enorm und richtungsweisend.

Urgetreide kostet ein Mehrfaches des Weizenpreises. Der Ernteertrag ist weitaus geringer als bei Weizen. Bei der Ernte sowie in der Mühle müssen andere Techniken (Entspelzen) angewandt werden. So müssen diese Getreidearten in Spezialmühlen gemahlen werden, die das Korn entspelzen. Die Mehle werden als Type 630, 812 und 1050 sowie als Vollkornmehl oder Vollkornschrot angeboten.

Allergiker vertragen die Produkte aus Dinkel, Einkorn und Emmer viel besser.